#LernenVernetzt
Appelstraße 11a, 30167 Hannover

Das Projekt #LernenVernetzt ist aus einer Kooperation zwischen der Leibniz School of Education, dem Institut für Erziehungswissenschaft und dem IGS-Qualitätsnetzwerk in Hannover und der Region entstanden und setzt da an, wo Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler und auch Eltern mit Beginn der Maßnahmen zur Eingrenzung der Corona-Pandemie vor eine ziemliche Herausforderung gestellt wurden: dem Lehren und Lernen zu Hause.

Gerade jetzt während der sogenannten „zweiten Welle“ der Pandemie sehen sich Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Herausforderungen konfrontiert. Die kurzfristig zu organisierende Quarantäne einzelner Kohorten, hybride Lehre und Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz von Personen aus Risikogruppen stellt Lehrkräfte vor eine Vielzahl neuer bzw. anders gelagerter Aufgaben, bei denen Lehramtsstudierenden im Rahmen von #LernenVernetzt sie unterstützen und dadurch ein Stück weit entlasten können.

Auch Schülerinnen und Schüler stehen dieses Schuljahr vor neuen Herausforderungen: Das eigenständige Bearbeiten von Aufgaben ohne direkt bei einer Lehrperson nachfragen zu können sowie das Nachholen von Inhalten aus dem vergangenen Schuljahr sind beispielsweise Aufgaben, bei denen die Unterstützung Studierender mehr als willkommen ist.

Die Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Lehrkräften, Studierenden und Schülerinnen und Schülern sind dabei sehr vielseitig und bieten Studierenden die Chance, mehr Praxiserfahrung in ihrem Lehramtsstudium zu sammeln und einen entscheidenden Beitrag für die aktuell herausfordernde Situation zu leisten. Im Fokus stehen dabei stets die Bedarfe der Schülerinnen und Schüler und das Hauptziel des Projekts #LernenVernetzt, die Schere der Bildungsgerechtigkeit nicht weiter auseinandergehen zu lassen.